Social Media Channel Manager/in

Meistens wird für die Tätigkeit des Social Media Channel Managers/in ein abgeschlossenes Studium in dem Bereich Medien, Kommunikation oder Marketing verlangt. Aber auch eine Ausbildung mit der entsprechenden Weiterbildung kann hier Zugang zu dieser Tätigkeit sein. Ein Studium dauert dabei drei bis vier Jahre. Nach dieser Zeit hat man den Bachelor-Abschluss erreicht und kann entweder direkt in das Berufsleben einsteigen oder aber ein bis zwei weitere Jahre studieren und den Master-Abschluss machen.

Hat man einen solchen Abschluss, sei er nun universitär oder der einer Ausbildung, kann man in Unternehmen aus allen Branchen arbeiten. Vor allem aber der Handel und die Industrie stellen potenzielle Arbeitgeber dar. Weiter kann man in der Unternehmensberatung tätig sein und auch Banken und andere Kreditinstitute kommen als Arbeitgeber in Frage. Eine weitere Möglichkeit sind auch Unternehmen der IT-Branche. Dabei kann es sich um Büros für die Beratung handeln, aber auch solche die sich auf das Online-Marketing spezialisiert haben. Mobilfunkanbieter können ebenso Beschäftigungsmöglichkeiten bieten, wie Unternehmen der Dienstleistungsbranche.

Als Social Media Channel Manager beziehungsweise Social Media Channel Manager hat man die Aufgabe, den Content auf Webseiten des Unternehmens, für das man arbeitet, zu planen und zu erstellen. Das bedeutet, dass man die kompletten internen und externen Kanäle der Social Media verantwortet. Weiter muss man dafür Sorge tragen, dass Plattformen, Webseiten und Communitys regelmäßig optimiert werden. Das heißt konkret, dass man als Social Media Channel Manager beziehungsweise Social Media Channel Managerin SEO-, SEA- und die konkrete Webseitenoptimierung vornimmt.

Weiter arbeitet man eng mit der Abteilung für das Online-Marketing zusammen und entwickelt dabei neue Produktstrategien. Auch die Erstellung von Online-Personalmarketing-Kampagnen gehört zu diesem Aufgabenfeld. Zudem erstellt man Recherchen und ist für die Pflege und Aktualisierung von Datenbanken verantwortlich. Außerdem muss man täglich neue Werbetexte gestalten.