Social Media Koordinator/in

Wer als Social Media Koordinator beziehungsweise Social Media Koordinatorin tätig sein möchte, sollte zunächst ein Studium im Bereich Medien, Marketing, Informatik oder PR abgeschlossen haben. Ein solches Studium dauert in der Regel drei Jahre, nach denen man zunächst den Bachelor-Abschluss erreicht hat. Nach diesem Abschluss ist es möglich, direkt den Berufseinstieg zu tätigen oder aber ein bis zwei Jahre weiter zu studieren, um dann den Master-Abschluss zu machen. Dabei variieren die Kosten für ein solches Studium enorm, da Hochschulen selbst den regelmäßigen Semesterbeitrag festgelegen. Dieser darf allerdings höchstens 500 Euro betragen. Eine weitere Zugangsmöglichkeit zu diesem Beruf ist eine Ausbildung in diesem Bereich und eine entsprechende Schulung. Eine solche Schulung kann bei privaten Bildungsträgern absolviert werden. Teilweise bieten aber auch Unternehmen als Arbeitgeber entsprechende Fortbildungen an.

Hat man eine solche Qualifikation erreicht, kann man in Unternehmen aller Wirtschaftszweige arbeiten. Dabei ist man oftmals in der Abteilung IT oder in der Marketing-Abteilung tätig. Das bedeutet, dass man sowohl für Firmen der Industrie und des Handwerks als auch für den Handel tätig sein kann. Auch Organisationen können potenzielle Arbeitgeber darstellen.

Als Hauptaufgabe eines Social Media Koordinators beziehungsweise einer Social Media Koordinatorin zählt das Organisieren der Präsenzen eines Unternehmens im World Wide Web. Das heißt, dass man in dieser Funktion für die Koordination der Mitarbeiter zuständig ist. Diese werden den jeweiligen Plattformen wie Xing, Facebook und Twitter zugeordnet und sind dann für den Content und die Betreuung zuständig. Als Social Media Koordinator beziehungsweise Social Media Koordinatorin kontrolliert man die Arbeiten und prüft die Ergebnisse. Anhand von Analysen werden die Erfolge dabei ermittelt und eventuelle Umstrukturierungen vorgenommen.

Weiter ist man für die Erstellung neuer Konzepte zuständig und betreut die Umsetzung. Dabei arbeitet man meistens mit der Abteilung für das Online-Marketing oder der IT-Abteilung zusammen.